München Mord – Die Hölle bin ich

Galerie

35_BS30876

35_BS30876

040_MN35793

040_MN35793

041_MN35822

041_MN35822

070_BS39872

070_BS39872

108_BS39228

108_BS39228

148_BS30392

148_BS30392

Infos

Jahr:2014
Produktion:TV60Filmproduktion für das ZDF
Redaktion:Günther van Endert, Petra Tilger
Regie:Michael Gutmann
Drehbuch:Alexander Adolph, Eva Wehrum
Schauspieler:Alexander Held, Marcus Mittermeier, Bernadette Heerwagen, Christoph Süß, Ercan Karacayli, Maximillian Brückner, Isabella Wolf, Jörg Hartmann, Nicole Marischka, Nina Brandt u.v.m.

Sie waren immer: Der große Bruder, die kleine Schwester. Als Kinder haben Janosch und Julika zusammengehalten wie Pech und Schwefel. Und Janosch hat seine engelsgleiche Schwester vor allem Bösen beschützt. Seit damals ist viel Zeit vergangen: Janosch ist ins Gefängnis gekommen. Während Julika sich eine Existenz als Immobilienmaklerin aufgebaut hat und eine hübsche Eigentumswohnung besitzt. An deren Tür klingelt Janosch am Tag seiner Entlassung. Aber Julika macht nicht auf. Sie liegt mit gebrochenem Genick in der Diele.

Da beschließt Janosch zu tun, was seiner Ansicht nach die Pflicht eines großen Bruders ist: Den Mörder seiner kleinen Schwester zu finden und auf eigene Faust zu richten.

Für diesen Mörder interessiert sich allerdings auch eine Gruppe Münchner Ermittler, welche bei der Polizei nicht den besten Ruf genießen. Es sind dies:
– der als notorische Schürzenjäger geltende Harald Neuhauser.
– seine Kollegin Angelika Flierl von der man munkelt, dass sie ihren Job nur erhalten habe, weil sie die Nichte des Polizeipräsidenten ist.
– Und beider Chef, Ludwig Schaller, den sein Chef einst in Psychiatrie einweisen ließ.

Dass diese drei relativ schnell auf die richtige Spur kommen, hat mit ihren unorthodoxen Methoden zu tun.

Janosch aber glaubt von Anfang an nicht an die Ermittlungen der Polizei und begibt sich auf einen gnadenlosen Weg der Selbstjustiz. Allerdings sind ihm einige Stellen in der jüngeren Biographie von Julika nicht bekannt: Auch das Leben seiner Schwester war nicht gerade einfach, weswegen sie – allerdings recht hilflos – versucht hat, auf mysteriöse Weise viel Geld zu verdienen. Und deshalb musste sie sterben.

Für die Ermittler beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn Janosch hat nichts zu verlieren. Was jedoch keiner ahnt: der brutale Mörder von Julika ist jetzt hinter Janosch her. Wodurch auch Harald und Angelika in Lebensgefahr geraten…